FVM-Pokal

FVM-Pokal Viertelfinale: Borussia Freialdenhoven – Alemannia Aachen 1:3

Samstag, 02.03.2019 15:00 Uhr – Stadion an der Ederener Straße
Zuschauer: 2.000; Gäste: ca. 1.500

Nachdem wir die letzte Runde des Pokals wegen der fehlenden Ermäßigung und des fehlenden Beistandes unserer Vereinsführung boykottierten, scheinen die Verantwortlichen bei der Alemannia aus ihren Fehlern gelernt zu haben. Denn auch Borussia Freialdenhoven wollte ursprünglich keine Ermäßigung anbieten, tat dies aber, nachdem sich die Vereinsführung der Alemannia dafür einsetzte. Schön zu sehen, dass der drastische Schritt einen Boykott durchzuführen, etwas gebracht zu haben scheint. So stand dem Viertelfinale nichts im Wege. Weiterlesen

FVM-Pokal 2. Runde: SV Schlebusch – Alemannia Aachen 1:3

Samstag, 24.11.2018 14:00 Uhr – Sportplatz Im Bühl
Zuschauer: 1.000; Gäste: ca. 400

Im Spieltagsbericht zur ersten Pokalrunde haben wir noch vollmundig erklärt, dass wir unabhängig von Gegner und Liga immer da sein werden, wenn unsere Alemannia auf dem Platz steht. Denn wir merkten nicht, dass das Fass an einer anderen Stelle schon längst kurz vorm überlaufen war. Spiele gegen bessere Thekenmannschaften auf gewöhnlichem Sportplatz sind selten ein Vergnügen. Die enorme Eventisierung dieser recht banalen Ereignisse seitens der Dörfler macht es nicht wirklich besser, auch wenn es teilweise witzig anzusehen ist, wenn z.B. eigens dafür Schals produziert werden. Wenn dann aber auch noch stark an der Preisschraube gedreht wird, obwohl die einzige Attraktion bei der ganzen Nummer unser eigener Verein ist, dann wird jegliche Verhältnismäßigkeit beerdigt. Weiterlesen

Boykott des Pokalspiels gegen den SV Schlebusch

Seit es unsere Gruppe gibt, ist es für uns selbstverständlich, die Alemannia immer und überall zu unterstützen. Egal ob in einem Dorf oder einer Stadt, egal ob im Stadion oder auf einem Sportplatz, egal ob in der Liga oder im FVM-Pokal. Auch wenn Spiele auf Sportplätzen gegen Thekenmannschaften für uns eine Grenzerfahrung sind, ist der bedingungslose Support der Mannschaft die Hauptsache.

Beim Pokalspiel gegen Schlebusch sind die Voraussetzungen für einen normalen Besuch jedoch nicht gegeben. Das heißt für uns im Klartext: Wir werden das Pokalspiel in Schlebusch boykottieren! Weiterlesen

FVM-Pokal 1. Runde: SV Union Rösrath – Alemannia Aachen 0:7

Mittwoch, 07.11.2018 19:30 Uhr – Sportanlage Freiherr-vom-Stein
Zuschauer: 1.000; Gäste: ca. 350

Am Ende der letzten Saison erlebten wir mit dem Finale im FVM-Pokal eines der Höhepunkte unserer jüngeren Vereinsgeschichte. Nun ging es in diesem Pokal wieder in die erste Runde und das hieß für uns einmal mehr: Dorfverein. Wer sich allerdings vor dieser Begegnung tatsächlich mit unserem „Gegner“ auseinandersetzte, dürfte sich so langsam verarscht vorkommen: Kreisliga A, Tabellenplatz 15. Das sind die Momente, wo bei dem ein oder anderen leise die Frage aufkommt: Warum tun wir uns das an?! Diese Frage beantwortet womöglich jede Gruppe, die in diese Situation kommt, anders. Für uns gilt bekanntermaßen, egal welcher Gegner, egal welche Liga, wenn Alemannia auf dem Platz steht, sind wir da. Zur Not eben auch bei einem Kreisligisten… Weiterlesen

FVM-Pokal Halbfinale: TSC Euskirchen – Alemannia Aachen 0:2

Mittwoch, 26.04.2018 19:30 Uhr – Erftstadion
Zuschauer: 1.400; Gäste: ca. 800

FVM-Pokal: Jede Runde etwas mehr Bedeutung unter sonst gleichen Bedingungen. Der Gegner kommt aus irgendeinem Kaff, gespielt wird auf einem Dorfplatz, den der Einheimische Stadion nennt, der Gegner ist ein unwichtiger Provinzverein, der sowieso nie das Recht haben sollte, im DfB Pokal anzutreten und obendrein noch ein Haufen Bullen. Und was natürlich auch nie fehlen darf, sind ein paar dusselige Hopper, immer auf der Jagd nach dem nächsten exotischen Ground und (anders kann man dieses offensichtliche Verhalten nicht deuten) immer auf der Suche nach der nächsten Schelle. Weiterlesen

FVM-Pokal Viertelfinale: SV Rott – Alemannia Aachen 1:2

Mittwoch, 21.02.2018 19:00 Uhr – Sportpark Rott
Zuschauer: 1.200; Gäste: ca. 500

Kaum war das erste Pflichtspiel des Jahres 2018 absolviert, rief schon wieder der nächste Dorfplatz. Für das Viertelfinale des spannenden FVM-Pokals mussten wir aber diesmal wenigstens gar nicht so weit über die Grenzen unserer Heimat hinaus. Gilt für Regionalligaspiele noch „je weiter desto besser“, würde den Satz wohl nicht mehr jeder unterschreiben, wenn am Ende nur ein deprimierender Dorfplatz wartet. Andererseits trafen wir mit dem SV Rott auf einen Gegner, gegen den der ein oder andere Zuschauer womöglich schon selbst seine Fußballschuhe geschnürt hat, auch nicht motivierender. Weiterlesen

FVM-Pokal 2. Runde: SV Bergheim – Alemannia Aachen 0:3

Dienstag, 28.11.2017 19:30 Uhr – Aggerstadion
Zuschauer: 800; Gäste: ca. 400

An diesem kalten Dienstagabend stand die zweite Runde des Pokals an, der erst interessant wird, wenn man ihn gewinnt. Der Gegner für diese mit Spannung erwartete Partie war kein geringerer als der große SV Bergheim aus der Bezirksliga Mittelrhein. Dass sich die Frage „Unserer Alemannia hinterher reisen – Ja oder Nein?“ natürlich trotzdem nicht stellt, haben wir schon im Bericht zu Runde 1 hinreichend erklärt. Daher wollen wir hier jetzt auch gar nicht lange fackeln und tauchen in den Spieltag ein. Weiterlesen

FVM-Pokal 1. Runde: SC Borussia Lindenthal-Hohenlind – Alemannia Aachen 2:6

Donnerstag, 19.10.2017 19:30 Uhr – Westkampfbahn
Zuschauer: 800; Gäste: ca. 500

Wer als Fanszene und vor allem als Ultraszene in die Niederungen des Profifußballs abdriftet, muss sich unweigerlich mit dem Thema Verbandspokal auseinandersetzen. Dieser verlangt einem als Fan einiges ab. Die Planbarkeit solcher Spiele ist oft für`n Arsch (im jetzigen Fall stand der Spieltermin erst eine gute Woche vorher sicher fest), beim Gegner könnte man fast noch selber mitspielen und die Plätze erinnern einen eher an die zurückliegende Karriere als Theken-Fußballer. Weiterlesen

FVM-Pokal 2. Runde: Alemannia Aachen – SC Fortuna Köln 0:1

Mittwoch, 23.11.2016 19:00 Uhr – Tivoli
Zuschauer: 2.800; Gäste: ca. 200

Die zweite Runde des FVM-Pokals war für die Aachener Fanszene zudem die zweite Runde des Protests gegen das Fahnenverbot bei Auswärtsspielen, das von der eigenen Vereinsführung aufgestellt wurde. Mit Fortuna Köln erwischten wir zweifelsfrei den schwersten Gegner im Lostopf, was den Vorteil hatte, dass wir den Drittligisten im Gegensatz zu einem möglichen Finale zu Hause empfangen konnten. Zudem blieben uns im Falle des Scheiterns so die unnötigen Spiele gegen die ganzen Dorfclubs erspart. Die Wahrscheinlichkeit eines Weiterkommens und gar den Gewinn des Pokals schätzten die meisten Alemannen allerdings wohl nicht als allzu hoch ein. Denn trotz der im Vergleich zu Ligaspielen deutlich höheren Qualität auf dem Platz und der wohl einzig verbliebenen Möglichkeit auf eine erfolgreiche Saison, kamen gerade einmal 2.800 Zuschauer. Die Kartenpreise dürften allerdings wieder einmal keine geringe Rolle gespielt haben. Weiterlesen

FVM-Pokal 1. Runde: FC Wegberg-Beeck – Alemannia Aachen 0:3

Mittwoch, 02.11.2016 19:00 – Waldstadion
Zuschauer: 742; Gäste: ca. 200

Nachdem die Alemannia mit viel Anlauf und den Knien zuerst den eigenen Fans in den Rücken gesprungen war, durften diese in Wegberg beobachten, wie gut sich dieser Verrat in die Praxis umsetzen lässt. Denn Timos genialer Einfall besteht ja darin, die Probleme auf andere Vereine abzuwälzen, indem er von ihnen etwas verlangt, was er selber nicht leisten will. Die spannende Frage war nun, ob die gastgebenden Vereine bei diesem Blödsinn tatsächlich mitspielen wollen. Und der erste Kandidat war nun ein Dorfverein aus der näheren Umgebung, für den dieses Spiel eigentlich das Highlight der Saison gewesen sein dürfte. Aber anstatt die Chance zu nutzen, für dieses Spiel vom Ascheplatzcharakter wegzukommen und so den ein oder anderen Zuschauer mehr ins “Stadion” zu locken und möglichst viele zahlende Gäste in den Block zu bekommen, machte man sich bereitwillig zum Lakaien vom Timo. Was dieser machen musste, damit der Dorfverein seine Exekutive wird und auf all das verzichtet und sich on top auch noch freiwillig Probleme ins Haus holt, darüber wollen wir jetzt lieber nicht nachdenken. Und wie gut dieses ganze bescheuerte Konstrukt dann letztlich funktionierte, durfte sich der ganze Dorfplatz etwa 5 Minuten nach Anpfiff anschauen, als wir im Block alles auspackten, was Timos Verbotsliste so hergab. Tja Timo, wenn man nicht alles selber macht, wa….. Weiterlesen

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv