15. Spieltag: Alemannia Aachen – SV Rödinghausen

Die Zeit vor dem Spiel stand diesmal ganz im Zeichen unseres Interessiertentreffens. Und so pilgerte eine kleine Abordnung von uns an einem Spieltag ausnahmsweise mal Richtung Pontstraße, um herauszufinden, ob sich tatsächlich eine Ultraorientierte Menschenseele zu dem von uns vorab kommunizierten Ort begeben hat. Wirkliche Erwartungen hatten wir an das Treffen nicht, denn es gibt sicherlich größere Menschenmagneten als eine neue Gruppe in der vierten Liga. Da sich aber letztlich doch der eine oder andere zu uns gesellte, waren wir nicht ganz unzufrieden und werden das ganze sicherlich irgendwann auch nochmal wiederholen. Weiterlesen

14. Spieltag: Viktoria Köln – Alemannia Aachen

Ein Auswärtsspiel und das auch noch beim Tabellenführer, welcher nur drei Punkte Vorsprung auf unsere Elf hat, das mobilisiert die Massen. So waren gefühlte ¾ des Stadions mit Alemannen gefüllt. Gleichzeitig stellte einen diese Masse stimmungstechnisch aber vor eine große Herausforderung, die nicht zuletzt durch einige Schwierigkeiten nur teilweise gemeistert werden konnte. Der Etatmäßige Vorsänger musste ersetzt werden, was zwangsläufig zu einem Stilbruch im Vergleich zu den letzten Spielen führte. Weiterhin waren die Trommeln in unserem Block selten im Takt und gerade nach dem Führungstor brauchte der Block sehr lange, um sich auf ein Lied zu einigen. Weiterlesen

13. Spieltag: Alemannia Aachen – FC Schalke 04 II

Endlich wieder Fußball, dies war wohl der Gedanke der jedem Einzelnen von uns am Samstagmorgen durch den Kopf ging.
Also traf sich unser stetig wachsender Haufen, wie vor jedem Heimspiel, um gemeinsam und voller Motivation zum Stadion aufzubrechen.
Weil aus Sicherheitsbedenken die Partie gegen die Zweitbesetzung aus Gelsenkirchen nach hinten verschoben wurde, konnte man leider nur eine Handvoll Schalker Anhänger begrüßen, das bedeutete für uns das selbe Ansingen gegen eine kahle Betontreppe wie fast jedes Heimspiel.
Es wird Zeit, dass es wieder nach oben geht! Weiterlesen

12. Spieltag: Borussia Mönchengladbach II – Alemannia Aachen

Im Vorfeld zum Spiel gegen die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach standen uns bezüglich der Anreise einige Komplikationen bevor, welche im Falle eines Zugausfalls gelöst werden mussten. Doch das Glück schien mit uns zu sein und wir schnappten uns den erstbesten Zug in die komische Stadt etwas nördlich von Heinsberg. Mit Shuttle-Bussen ging es dann Richtung Stadion, wo man vom Ordnungsdienst unerwartet freundlich erwartet wurde. Man kann davon ausgehen, dass die Aachener Fanszene keinen Stressfaktor mehr darstellt, weil Gladbach andere Kaliber gewohnt ist, aber naja man will sich ja nicht beschweren. Im Block wurden wie immer alle Vorbereitungen für den bedingungslosen Support getroffen und es wurde ebenfalls zum Einlaufen der Mannschaft eine nett anzusehende Choreo gezeigt. Weiterlesen

Interessiertentreffen

Am Samstag den 08.11.2014 vor dem Heimspiel gegen Rödinghausen bieten wir ein Treffen für alle Alemannen an, die Interesse an unserer Gruppe haben. Hier möchten wir Euch die Möglichkeit geben, uns Abseits der Hektik im Block näher kennen zu lernen. Dafür wollen wir Euch unsere Gruppe kurz vorstellen, wichtige Infos geben und mögliche Fragen beantworten. Das Treffen richtet sich an ALLE, die sich für unseren Weg begeistern können und die Zukunft der Aachener Fanszene aktiv mitgestallten wollen.

Hierzu treffen wir uns ab 10:30 Uhr im Café Kittel in der Pontstraße 39. Beginn der offiziellen Veranstaltung wird gegen 11 Uhr sein.

Für die, die an diesem Tag verhindert sind, ist auch noch ein zweites zeitnahes Treffen geplant. Termin und Ort werden dann noch bekannt gegeben.

Yellow Connection im Oktober 2014

FVM-Pokal 1. Runde: FC Wegberg-Beeck – Alemannia Aachen

Die Wahrscheinlichkeit, dass an diesem Wochenende Fußball gespielt wird, war dank des FVM Pokals nicht sehr hoch. Da uns aber mit Wegberg-Beeck eine Mannschaft zugelost wurde, die sich für den Aufstieg in Liga 4 beworben hat und damit auch über die nötige Spielstätte verfügt, konnte das Spiel wie geplant stattfinden. Was aber die Freunde der Wahrscheinlichkeit unter uns vor größere organisatorische Schwierigkeiten stellte, die letztendlich aber gemeistert wurden. Weiterlesen

11. Spieltag: Alemannia Aachen – FC Kray

Nach einem der wenigen Saisonhöhepunkte in Oberhausen war nun mal wieder Viertligatristesse gegen den FC Kray angesagt, der aber irgendwie mehr Anhang mitbrachte als erwartet. Der Tag brachte für uns dann trotz schönstem T-Shirt Wetter auch nur hauptsächlich Frust. Sowohl auf dem Rasen als auch auf den Rängen kam nicht viel zu Stande. Der Mannschaft kann man allerdings noch zu Gute halten, dass sie sehr bemüht war. Weiterlesen

10. Spieltag: Rot-Weiß Oberhausen – Alemannia Aachen

Oberhausen auswärts – das bedeutet für die Aachener Fanszene ein hitziges Duell.

Aufgrund der Fülle im Zug haben wir unser kostenneutrales WE Ticket kurzerhand noch schnell auf erste Klasse geupgradet. Ab Mülheim war es dann vorbei mit Luxus und die Platzverhältnisse in der S-Bahn nahmen Ausmaße an, wie man sie sonst nur aus dritte Welt-Ländern kennt – kurzum es war heiß, eng und wir hatten mehr Körperkontakt als gewünscht. Weiterlesen

9. Spieltag: Alemannia Aachen – VfL Bochum II

Nach dem geglückten Heimsieg gegen die Krefelder hieß es, den zweiten Sieg innerhalb von vier Tagen einfahren. Warum es an einem Dienstagabend, zu einer doch eher fanunfreundlichen Uhrzeit stattfinden musste wird wohl immer ein Rätsel bleiben. Aber egal, immer und überall dabei sein ist angesagt, da kann man auch schon mal früher von der Arbeit abhauen. Weiterlesen

8. Spieltag: Alemannia Aachen – KFC Uerdingen

Es scheint ein typisches Aachener Phänomen zu sein, dass sich der Ausgang des vorherigen Spiels unmittelbar auf die Besucherzahl und die Motivation im Block auswirkt. Anders ist es nicht zu erklären, warum eine im Vergleich zu den vorherigen Spielen unterdurchschnittlich gefüllte Südtribüne die schlechteste erste Halbzeit seit langem hinlegte. Die Lust auf dieses erste Heimspiel mit ernstzunehmenden Gegner schien ähnlich ausgeprägt wie bei einer Darmspiegelung. Vor allem der Stimmungsblock konnte seinen Ansprüchen nicht gerecht werden, so mancher scheint das Wort noch nicht ganz verstanden zu haben. Weiterlesen

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv