3. Spieltag: Rot-Weiss Essen – Alemannia Aachen

Gott sei Dank, die scheiß Woche war endlich vorbei und wir konnten wieder gemeinsam mit unseren Freunden quer durch NRW zum Auswärtsspiel nach Essen fahren.

Früh wie immer trudelte unsere Gruppe im Stadion an der Hafenstraße ein. Wir schmückten den Zaun mit unserer Fahne und freuten uns auf 90 Minuten bedingungslosen Support unserer Alemannia. Weiterlesen

2. Spieltag: Alemannia Aachen – FC Hennef 05

Zum ersten Heimspiel der Saison trafen wir uns wie immer in unserem Szenetreff und traten voller Euphorie den Weg zum Stadion an. Im Stadion angekommen wurde alles getan um den Stimmungsbereich für sein erstes Spiel herzurichten, worauf wir uns schon mehrere Wochen gefreut hatten. Stimmungstechnisch gesehen war der Stimmungsblock ein voller Erfolg wobei sogar nach dem frühen Gegentreffer lautstark weiter gesungen wurde. Erfreulich zu sehen war auch der 90 minütige Fahneneinsatz, ein Wahnsinnsbild. Einzig allein die Mitmachquote einiger Personen, die sich in den Stimmungsbereich begeben haben, ließ doch noch arg zu wünschen übrig, aber daran kann man arbeiten. Zudem brachte der Zaunsturm nach jedem Tor ein tot geglaubtes Gefühl von Emotionen und Ultra zurück zu jedem von uns – Ultras gehören hinter das Tor! Weiterlesen

1. Spieltag: SG Wattenscheid 09 – Alemannia Aachen

 

ENDLICH WIEDER FUßBALL! Nach einer gefühlten Ewigkeit auf dem Trockenen konnten wir endlich wieder zusammen im Block stehen, die Mannschaft nach vorne schreien und die Fahnen um uns wehen lassen. Letzteres allerdings nur die ersten zehn Minuten, dann häuften sich die Beschwerden ob der stadionunüblichen Sichtbehinderung. Also opferten wir den optischen Support zugunsten einer schönen Sicht. Weiterlesen

38. Spieltag: FC Schalke 04 II – Alemannia Aachen

Zum Abschluss der Saison hatten es die Spieltagsplaner eigentlich ganz gut mit uns gemeint, da es gegen die Zweitvertretung einer der großen Szenen Deutschlands ging, deren Profis bereits spielfrei hatten. Doch da das Spiel aufgrund von Umbaumaßnahmen in Herne stattfand und UGE dieses Stadion aus verständlichen Gründen boykottiert, sahen wir uns mit Ausnahme einiger motivierter Jungs der selben Regionalliga-Tristesse gegenüber wie bei den meisten Spielen zuvor. Weiterlesen

37. Spieltag: Alemannia Aachen – SG Wattenscheid 09

Endlich war es soweit! Ein Jahr lang hatten wir uns auf diesen Tag vorbereitet. Hatten Gleichgesinnte gesucht, stetig an uns gearbeitet, uns weiterentwickelt und sehr viele wieder aussortiert. Ein Jahr lang intensive Arbeit um unseren gemeinsamen Traum zu leben. Weiterlesen

Wir sind Yellow Connection

Wir sind eine Ultrá-Gruppe aus der schönen Kaiserstadt Aachen mit einer Altersspanne von 16 bis 28 Jahren.

Wir begannen als ein paar Freunde, die sich das Ziel gesetzt haben, die Stimmung im neuen Stadion zu verbessern. Der Hexenkessel, den Aachen bisweilen immer ausmachte, ist leider nie im neuen Stadion angekommen, was natürlich auch durch die sportliche und finanzielle Misere der letzten Jahre begünstigt wird. Doch dies darf keine Ausrede sein!

Mit der Zeit wurde uns klar, dass Ultrá unser Weg sein wird. So sammelten wir immer mehr Freunde, Verwandte und Bekannte als Wegbegleiter um uns, wodurch die Gruppe über die Saison wuchs. Und mit der Zeit wurden wir mehr als Gleichgesinnte, dank der Yellow Connection sind neue Freundschaften entstanden. Wir sind zu einer starken Einheit zusammen gewachsen, haben Strukturen gefestigt und Ideen entwickelt, um Ultrá zu leben.

Unser Name „Yellow Connection“ soll unter anderem diese Verbindung verdeutlichen. Die Verbindung untereinander, aber eben auch die Verbindung zu Stadt und Verein durch die Farbe Gelb. Ohne Fußball, ohne Alemannia, ohne Ultrá würde es diese Gruppe nicht geben.

Bei uns ist jeder willkommen, der das Stadion nicht als politische Bühne missbrauchen möchte, denn unserer Auffassung nach hat Parteipolitik hier nichts zu suchen. Der Grund unseres Stadionbesuchs wird immer einzig und allein die Liebe zu Alemannia Aachen sein. Daher dulden wir auch kein extremes Gedankengut in politischer und religiöser Hinsicht in unserer Gruppe und lassen uns Derartiges auch nicht anhängen.

In Zukunft wollen wir unsere ganze Kraft unserer gemeinsamen Liebe widmen. Dies beinhaltet natürlich vor allem den unbedingten akustischen und optischen Support unserer Mannschaft. Diese wollen wir über 90 Minuten durchgängig mit unserer Stimmgewalt und unseren Fahnen nach vorne schreien bzw. unterstützen und so unsere Farben würdig repräsentieren.

Zudem wollen wir uns aber auch im Rahmen unserer Möglichkeiten für die Belange aller Fans (bspw. für gerechte Anstoßzeiten, gegen kurzfristige Spielverschiebungen, gegen zu hohe Eintrittspreise etc.) einsetzen und dafür kämpfen, dass unser Turnsportverein wieder glorreicheren Zeiten entgegengeht. Denn Ultrá bedeutet für uns auch, unbequem zu sein und nicht alles hinzunehmen, was einem Vereinsfunktionäre, die den Adler nicht im Herzen tragen, oder realitätsfremde Politiker vorsetzen.

Wenn Du Interesse hast, bei uns Mitglied zu werden, kannst Du hier mehr dazu erfahren.

Aachen im Mai 2014

Yellow Connection

1 19 20 21

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv