3. Spieltag: Alemannia Aachen – TuS Haltern 3:0

Dienstag, 20.08.2019 19:30 Uhr – Tivoli
Zuschauer: 6.300; Gäste: ca. 100

„Alemannia ist nicht nur einmal im Jahr“. Diesen impliziten Appell, öfter zu Spielen der Alemannia zu kommen, richteten wir an die rund 30.000 Zuschauer beim vergangenen Pokalspiel gegen Leverkusen. 10 Tage später beim Nachholspiel gegen den Dorfclub TuS Haltern wird deutlich, dass sich diesen Appell nicht sonderlich viele zu Herzen genommen haben. Dennoch sind 6.300 Zuschauer an einem Dienstagabend mehr, als wir erwartet hätten. Die ersten Ligaspiele dieser Saison waren noch nicht sonderlich erfolgreich. Nun braucht es also Siege, um im Laufe der Saison nochmal mehr Zuschauer zum Tivoli zu locken.

Wie immer traf sich unsere Gruppe zeitig, um gemeinsam zum Stadion aufzubrechen. Die Zeit vor dem Spiel gestaltete sich wesentlich entspannter als beim Pokalspiel, die Tribüne war nämlich relativ leer und die Ränge füllten sich erst kurz vor der Partie. Der Stimmungsblock zeigte zu Beginn das Spruchband „DFL: Zeit für Veränderung – der Fußball gehört allen!“ und beteiligte sich so am Fanszenenübergreifenden Protest gegen DFB und DFL.
Auf der Süd starteten wir etwas schleppend mit dem Support, woran auch der frühe Führungstreffer der Alemannia nur kurzfristig etwas ändern konnte. Der Rest der ersten Hälfte war viel zu lethargisch, der nötige Druck hinter den Gesängen fehlte und es wurde nie wirklich laut. 

Anders sah es auf dem Rasen aus, unsere Jungs zeigten von Anfang an, wer Herr im Hause ist und gingen nach nur 4 Minuten in Führung. Danach kam es zu etlichen Chancen und der Aufsteiger aus Haltern kam kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. Trotzdem konnten unsere Jungs die Führung nicht weiter ausbauen.
Das gelang erst in der zweiten Hälfte, in der die Alemannia nach rund einer Stunde die 2:0 Führung erzielte und kurz vor Abpfiff mit dem 3:0 den Deckel zumachte.

Die 2:0 Führung führte dazu, dass der ein oder andere auf den Rängen wachgerüttelt wurde, und es endlich nochmal lauter wurde. Einige Male blitzte das Potenzial der Süd auf und gegen Ende war der Support gut, insgesamt wäre aber deutlich mehr drin gewesen. Gerade in den Phasen, wo die Partie noch nicht entschieden ist, braucht die Mannschaft unsere lautstarke Unterstützung. In dieser Saison fehlt von Beginn an die nötige Leidenschaft und der Wille, die Mannschaft zum Sieg zu peitschen – das muss in den nächsten Spielen wieder besser werden!
Die Jungs haben auf dem Rasen in den letzten Spielen gezeigt, was sie drauf haben und dass sie bereit sind, für die Alemannia alles zu geben. Nun müssen wir auf den Rängen nachziehen!

Am Samstag steht das vierte Heimspiel in Folge an, der Aufsteiger aus Homberg ist zu Gast. Ein Sieg ist genauso Pflicht, wie 90 Minuten Vollgas von uns Fans!

Die Bilder des Spieltags sind hier zu finden.

Aktuelle Fotos


Infostand

Archiv