22. Spieltag: Alemannia Aachen – SC Wiedenbrück 3:0

Samstag, 17.02.2018 14:00 Uhr – Tivoli
Zuschauer: 4.600; Gäste: ca. 20

Nach sage und schreibe zweieinhalb Monaten ohne Pflichtspiele, war es wieder allerhöchste Zeit für Fußball. Auch wenn der Gegner Wiedenbrück nicht der attraktivste ist, nach einem derartig langem Fußballentzug ist die Vorfreude auf so ein Spiel natürlich riesig. Den Tag begannen wir standesgemäß mit nettem Beisammensein, bevor wir uns gen Stadion aufmachten. Dort wurde jedoch deutlich, dass die Vorfreude sich auf eine nicht so große Masse beschränkte, die lediglich 4600 Zuschauer sind dem Auftakt ins neue Jahr nicht würdig. Wenigstens der Stimmungsblock war mal wieder ganz gut gefüllt.

Bevor wir in den Spieltag eintauchen noch eine kleine Ankündigung in eigener Sache: Nach knapp vier Jahren Gruppengeschichte stellen wir nun neben dem Vorsänger der Karlsbande den zweiten Vorsänger für die Aachener Fanszene. Damit ihr ein Bild davon habt, wer in Zukunft auf den Zäunen dieses Landes die Stimmung für unsere Fanszene mit koordiniert, hier eine kurze Vorstellung:
Dominic ist 22 Jahre alt und selbstverständlich in Aachen aufgewachsen. Seit den Kindheitstagen begeistert er sich für die Alemannia. Sein erstes Spiel hat er mit 6 Jahren gesehen, natürlich auf dem Tivoli. In der Jugend schlug er den Weg Richtung Ultra ein und war später Mitbegründer unserer Gruppe, für die er seit einem Jahr Vorsänger ist. Das letzte Spiel unserer Alemannia verpasste er vor fünf Jahren. Für eine bessere Koordination der Stimmung bei Heim-und Auswärtsspielen und eine effektivere Zusammenarbeit zwischen den beiden Vorsängern, werden wir Dominic absofort bei den Spielen mit einem Megafon ausstatten, wo wir das für sinnvoll erachten. Den Anfang machte Wiedenbrück….  

Die Süd brauchte ein paar Minuten, um aus dem Winterschlaf zu erwachen. Nachdem die Liedauswahl sich auf einem guten Niveau eingependelt hatte, konnte man sowohl mit den Liedern als auch mit der Lautstärke zufrieden sein. Die Mitmachquote im Stimmungsblock war konstant auf einem guten Niveau. Auch der Rest der Tribüne stieg einige Male mit ein, das kann aber in Zukunft gerne auch öfters geschehen. Die Abstimmung zwischen den Vorsängern funktionierte deutlich besser als die vorherigen Male. Insgesamt also ein gelungener Auftakt, auch optisch konnte der Stimmungsblock überzeugen.

Auch das Spiel brauchte einige Zeit, um sich in die richtige Richtung zu entwickeln. Nach 37 Minuten löste ein schöner Fallrückzieher von Fejzullahu den Knoten. Zwar geriet die Alemannia dann noch einige Male in Bedrängnis, konnte aber nach rund einer Stunde auf 2:0 erhöhen. Ein weiteres Bilderbuchtor zehn Minuten vor Abpfiff machte den Sack dann zu.
Eine leidenschaftliche Leistung unserer Jungs, die uns auf den verdienten dritten Platz bringt.

Am Mittwoch geht es dann weiter mit dem absoluten Kontrastprogramm zur Winterpause. Fünf Spiele in zwei Wochen gilt es zu überstehen, dabei zählt vor Allem, den Pokal zu rocken, um nicht mehr gegen irgendwelche Dorfmannschaften spielen zu müssen.

Die Bilder des Spieltags sind hier zu finden.

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv