16. Spieltag: FC Schalke 04 II – Alemannia Aachen 0:0

Freitag, 11.11.2022 19:00 Uhr – Parkstadion
Zuschauer: 900; Gäste: ca. 750

Nach dem Spiel gegen Rödinghausen stand direkt das nächste Verfolgerduell auf dem Programm. Unsere Alemannia reiste als Tabellenzweiter zum Viertplatzierten nach Schalke. Die sportliche Brisanz und die Tatsache, dass das Schalker Parkstadion zu den prestigeträchtigsten Grounds der Liga zählt, ließen die Vorfreude, der Terminierung zum Trotz, in die Höhe schnellen.

Dies übertrug sich auch auf die Reiselust der Alemannia-Anhänger. Das angebotene Kartenkontingent von 750 Stück wurde komplett ausgeschöpft. Damit machten die Alemannen den Großteil der anwesenden Zuschauer aus. Auf der Heimseite waren nicht viele Schalker auszumachen. Das Interesse der Schalker Fanszene am Parkstadion beschränkt sich offensichtlich auf den alten Flutlichtmast.

Die Aachener Fanszene positionierte sich mittig im Block, oberhalb der Zaunfahnen. Diese wurden, da der Block über keine Wellenbrecher verfügt, an einem quer durch den Block gespannten Spanngurt befestigt. So konnte, trotz der Größe des Blocks, ein einheitliches Bild erzeugt werden.

Der Gästeblock startete gut in die Partie. So konnten wir zu Beginn eine sehr starke Lautstärke erreichen. Im Laufe der Partie ließ diese allerdings etwas nach, es fehlten der gewisse Grell und der unbedingte Wille, die letzten paar Prozent herauszukitzeln. Zwar bewegte sich die Stimmung immer noch auf einem soliden bis guten Niveau und alle anderen Faktoren wie Fahneneinsatz, Mitmachquote und Liedauswahl stimmten, komplett zufrieden können wir mit diesem Auftritt aber dennoch nicht sein.

Die Mannschaft, die erneut aufgrund von diversen Verletzungen auf einige Leistungsträger verzichten musste, startete gut in die Partie und konnte sich erste Torchancen erspielen. Belohnt wurde dies aber nicht, der Ball zappelte zwar im Tornetz, allerdings hob der Linienrichter die Fahne und der Treffer zählte nicht. Im Anschluss entwickelte sich eine offen geführte Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. Allerdings ließen beide Mannschaften die entscheidende Präzision vermissen. Ähnlich wie auf den Rängen zeigte die Alemannia eine gute Leistung, aber die letzten paar Prozente fehlten auch hier. So blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden, wodurch wir in der Tabelle auf den vierten Rang zurückfallen. Den Abstand zur Tabellenspitze konnten wir aber dennoch verkürzen.

Am nächsten Wochenende steht direkt das nächste Verfolgerduell an, wenn der Tabellenfünfte und das Überraschungsteam der Saison namens Kaan-Marienborn am Tivoli zu Gast ist.

Die Bilder des Spieltags sind hier zu finden.

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv