Alemannia & Yellow Connection Karitativ

Liebe Alemannen,

einer der berühmtesten Sätze von Sepp Herberger erfährt derzeit in einem anderen Zusammenhang unerwartete Aktualität: Nach der Krise ist vor der Krise. Corona, Inflation, Energiekrise oder Krieg auf europäischem Boden. Mit einer derartigen Anhäufung von Krisen haben wahrscheinlich nicht einmal die größten Pessimisten gerechnet. Deutlich mehr Deutsche müssen wohl bald ihr gesamtes Einkommen für die reine Lebenshaltung aufwenden. Viele können nur noch von Monat zu Monat denken. Astronomische Heizkosten führen dazu, dass viele nicht wissen, wie sie den Winter überstehen sollen. In diesen Zeiten ist Solidarität wichtiger denn je! Nur gemeinsam können wir diese Krisen überstehen und dafür sorgen, dass keiner zurückbleibt.

Die erfolgreiche Sachspenden-Aktion “Hilfe für die Ukraine” hat uns gezeigt, welches Potential in der Zusammenarbeit von Alemannia Aachen und Yellow Connection steckt.
Diese Möglichkeiten wollen wir weiterhin gezielt für diejenigen einsetzen, die sie am meisten benötigen. Bestärkt wurden wir zudem durch die überwältigende Hilfsbereitschaft der Alemannia-Familie. Wir, Alemannia Aachen und Yellow Connection, haben daher in den letzten Wochen den Aufbau eines langfristigen sozialen Engagements begonnen. Entstanden ist dabei die Kampagne “Alemannia & Yellow Connection Karitativ”.

Wir werden zukünftig pro Saison ein großes Spendenziel ausrufen und hierfür über die gesamte Spielzeit Spenden sammeln. Zusätzlich werden wir weitere Projekte unterstützen.

Dieses Jahr werden wir damit beginnen, Spenden für die Aachener Tafel zu sammeln. Die Tafeln in ganz Deutschland sind überlaufen und brauchen mehr Hilfe denn je. Jede dritte Tafel in Deutschland muss bereits hilfsbedürftige Menschen abweisen. Die Supermärkte geben immer weniger Lebensmittel an die Tafeln weiter und die Politik unterstützt diese Einrichtungen wenig bis gar nicht. Die Konsequenz sind riesige Versorgungslücken.
Wir wollen diese Lücke in diesem Jahr wenigstens etwas schließen und dafür brauchen wir Euch! Vom 21.11.22 (Montag) bis zum 16.12.22. (Freitag) werden wir Spenden für die Aachener Tafeln sammeln. Abgabeort ist der Fanshop der Alemannia in der Krefelder Straße im Tivoli.

Die von den Tafeln am meisten benötigten Lebensmittel sind: Nudeln, Reis, Konserven jeder Art (Bohnen, Fertiggerichte, Mais etc.), Haferflocken, Bananen, Äpfel, Möhren, Kartoffeln, Olivenöl und H-Milch.
Bitte keine leicht verderblichen, unverpackten oder geöffneten Lebensmittel abgeben. Fleisch oder Fisch können von den Tafeln zudem nur in Konserven angenommen werden.

Weiterhin werden wir beim Heimspiel am 27.01.23 Becherspenden sammeln. Die Spenden werden einer sozialen Einrichtung zugute kommen.
Spenden könnt Ihr, indem Ihr Eure Becher in die dafür aufgestellten Sammeltonnen werft. Zusätzlich werden wir zum Saisonende eine Tombola mit vielen tollen Preisen organisieren. Auch dieser Erlös wird an eine soziale Einrichtung gehen.
Welche Einrichtungen wir dabei jeweils unterstützen, werden wir vor den Aktionen zeitnah bekanntgeben.

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv