19. Spieltag: Alemannia Aachen – SC Verl 2:0

Samstag, 02.12.2017 14:00 Uhr – Tivoli
Zuschauer: 4.200; Gäste: ca. 20

Den Sportclub Verl als Gegner und Temperaturen um den Gefrierpunkt, nicht gerade beste Voraussetzungen um massenweise Zuschauer ins Stadion zu locken. Dabei liefert die Mannschaft in letzter Zeit genug Gründe um einen Besuch der Alemannia zu rechtfertigen. Dies scheint sich in der Region aber wohl noch nicht herumgesprochen zu haben, denn 4.200 Zuschauer bilden für die Alemannia kaum einen würdigen Rahmen.

Im Vorfeld des Spiels wurde bekanntgegeben, dass unser Trainer Fuat Killic mit einer Sperre und einer Geldstrafe, aufgrund einer Attacke gegen den Schiedsrichter beim Spiel gegen Wattenscheid, belegt wurde. Als Reaktion darauf rief die Karlsbande eine Spendenaktion ins Leben, um die Verbandsstrafe für den Trainer zu bezahlen. Eine schöne Geste, die auch vom Rest der Alemannen positiv aufgenommen wurde, sodass die erforderliche Summe an Geld eingesammelt werden konnte. Weiterlesen

FVM-Pokal 2. Runde: SV Bergheim – Alemannia Aachen 0:3

Dienstag, 28.11.2017 19:30 Uhr – Aggerstadion
Zuschauer: 800; Gäste: ca. 400

An diesem kalten Dienstagabend stand die zweite Runde des Pokals an, der erst interessant wird, wenn man ihn gewinnt. Der Gegner für diese mit Spannung erwartete Partie war kein geringerer als der große SV Bergheim aus der Bezirksliga Mittelrhein. Dass sich die Frage „Unserer Alemannia hinterher reisen – Ja oder Nein?“ natürlich trotzdem nicht stellt, haben wir schon im Bericht zu Runde 1 hinreichend erklärt. Daher wollen wir hier jetzt auch gar nicht lange fackeln und tauchen in den Spieltag ein. Weiterlesen

12. Spieltag: Alemannia Aachen – 1. FC Köln II 2:0

Samstag, 25.11.2017 14:15 Uhr – Tivoli
Zuschauer: 4.700; Gäste ca. 80

Nur eine Woche nach dem Beginn der Rückrunde stand schon die erste Nachgeburt der Hinrunde auf dem Plan. Der 12. Spieltag gegen die Kölner Zweitvertretung wurde nachgeholt und war offensichtlich nicht mehr so reizvoll wie das letzte Heimspiel gegen den FC, bei dem gegen das Atomkraftwerk in Tihange protestiert wurde. So waren leider wieder weniger als 5.000 Zuschauer auf dem Tivoli. Und auch die Gäste, welche sonst supportet haben, zogen es größtenteils vor, sich von ihrer Euroleague-Begegnung zu erholen oder die Freunde in Dortmund zu unterstützen. So waren nur eine Handvoll von ihnen im Gästeblock des Tivolis anzutreffen. Weiterlesen

18. Spieltag: Borussia Mönchengladbach II – Alemannia Aachen 1:2

Samstag, 18.11.2017 14:00 Uhr – Grenzlandstadion
Zuschauer: 833; Gäste: ca. 600

Rückrundenauftakt im November, für viele sicherlich eine komische Praktik. Wenn man aber bedenkt, dass bereits letzte Woche unser Gastspiel gegen Westfalia Rhynern aufgrund von Regenfällen abgesagt wurde, ist dies tatsächlich einmal eine Regelung in der Regionalliga mit etwas Sinn und Verstand.  

Die Aachener Ultraszene machte sich per Zug auf den kurzen Weg nach Mönchengladbach. Allerdings ohne vorherige öffentliche Ankündigung, was bei den spärlich am Bahnhof platzierten Polizisten nach einem kurzen Schreck die Telefonleitungen glühen ließ. Mit der eilig herbeigerufenen Polizeieskorte im Schlepptau, machte sich der Ultrahaufen auf den Weg. Trotz der ungeladenen Begleitung verlief die Fahrt angenehm ruhig. Am Zielbahnhof angekommen sorgte das dort aufgefahrene Polizeiaufgebot dann noch für reichlich Kopfschütteln, ob es denn wirklich knapp 10 Mannschaftswagen benötigte um 2 Shuttlebusse zu eskortieren kann wohl nur die Gladbacher Polizei beantworten. Weiterlesen

16. Spieltag: Alemannia Aachen – SG Wattenscheid 09 1:2

Samstag, 04.11.2017, 14:00 Uhr – Tivoli
Zuschauer: 5.100; Gäste: ca. 100

An dieser Stelle würden wir jetzt eigentlich irgendwelche einleitenden Worte schreiben, über aktuelle Ereignisse, die sportliche oder auch finanzielle Situation, die Zuschauerzahl oder sogar den Gegner. Dann würden wir ganz fluffig auf die Stimmung überleiten, über das Ergebnis jammern und final auf’s nächste Spiel blicken. Und Zack, ist der schöne Spieltagsbericht auch schon fertig. Aber genau diese Vorgehensweise wird diesem 16. Spieltag nicht gerecht. Das Spiel gegen die SG aus Wattenscheid lässt sich viel treffender mit gerade einmal zwei Worten beschreiben: ALLES SCHEISSE! Stimmung scheiße, Ergebnis scheiße, Schiedsrichter scheiße, Zuschauerzahl scheiße, Abstimmung scheiße. Weiterlesen

15. Spieltag: FC Wegberg-Beeck – Alemannia Aachen 1:3

Samstag, 28.10.2017, 14:00 Uhr – Waldstadion
Zuschauer: 1.311; Gäste: ca. 800

Letzte Woche spielte unsere Alemannia noch gegen Rot-Weiss Essen, vor fast 10.000 Zuschauern und Fernsehpublikum. Diesen Samstag hieß es dann aber wieder um die Dörfer tingeln und in das nur 50 km entfernte Dorf Wegberg reisen. Auch wenn unsere lokalen Zeitungen vorher von einem Derby berichteten, wir reden lieber von Regionalligaalltag. Nichtsdestotrotz bietet auch der Regionalligaalltag stets Abwechslung.
Wie vor fast genau einem Jahr, als wir uns in Wegberg noch mit dem schwachsinnigen Materialverbot von unserem ehemaligen Geschäftsführer konfrontiert sahen, blieben wir auch dieses Mal von so etwas nicht verschont… Weiterlesen

14. Spieltag: Alemannia Aachen – Rot-Weiss Essen 1:2

Sonntag, 22.10.2017 17:00 – Tivoli
Zuschauer: 9.600; Gäste: ca. 650

Es stand mal wieder das Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen auf dem Plan, bei dem ist spürbar wie von Saison zu Saison der Hype nachlässt. Für Sport1 reichte es aber noch, um uns mit dieser wunderbaren Anstoßzeit zu beglücken. So kann man ja schließlich zwei Spiele übertragen, ohne die Vereine angemessen dafür zu bezahlen – aber Hauptsache mit dem Namen Alemannia noch Geld verdienen. Trotz all dieser negativen Faktoren kamen immer noch stolze 9.600 Zuschauer zum Tivoli, wovon der Großteil die Stehplatztribüne bevölkerte. Weiterlesen

FVM-Pokal 1. Runde: SC Borussia Lindenthal-Hohenlind – Alemannia Aachen 2:6

Donnerstag, 19.10.2017 19:30 Uhr – Westkampfbahn
Zuschauer: 800; Gäste: ca. 500

Wer als Fanszene und vor allem als Ultraszene in die Niederungen des Profifußballs abdriftet, muss sich unweigerlich mit dem Thema Verbandspokal auseinandersetzen. Dieser verlangt einem als Fan einiges ab. Die Planbarkeit solcher Spiele ist oft für`n Arsch (im jetzigen Fall stand der Spieltermin erst eine gute Woche vorher sicher fest), beim Gegner könnte man fast noch selber mitspielen und die Plätze erinnern einen eher an die zurückliegende Karriere als Theken-Fußballer. Weiterlesen

1 2 3 17

Aktuelle Fotos


Infostand

Infostand

Archiv