FVM-Pokal 1. Runde: DJK Rasensport Brand – Alemannia Aachen 0:5

Donnerstag, 31.11.2019 19:30 Uhr – Tivoli
Zuschauer: 2.600; Gäste: ca. 2.100

In der ersten Runde des FVM-Pokals hieß der Gegner diesmal Rasensport Brand. Ein Club, gegen den so manch einer von uns in seiner Jugend schon selbst die Fußballschuhe geschnürt hat. Weil der Aachener Stadtteilclub nicht in der Lage war, die Auflagen für die Partie gegen die Alemannia zu erfüllen, konnte das Spiel nicht auf dem Brander Sportplatz stattfinden und wurde auf den Tivoli verlegt. So kam es zu der seltenen Ehre, Gast im eigenen Stadion sein zu können.

Mit rund 2.600 Zuschauern kamen nur etwa halb so viele Zuschauer, wie bei einem Ligaspiel, weshalb auf dem Tivoli nur die Haupttribüne geöffnet wurde. Der supportwillige Aachener Anhang positionierte sich auf der linken Seite der Tribüne. Ein komisches Gefühl, das gewohnte Szenario von Heimspielen zu durchbrechen und den Tivoli aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Dennoch eine gelungene Abwechslung, die sich auch sehen ließ. Unser Bereich konnte sich durch eine gute Zaunbeflaggung auszeichnen. Nach dem schicken Intro bestehend aus der „Wir sind Alemannia Aachen“ Fahne und diversen Schwenkern konnte der Block außerdem optisch durch einen guten Fahnen- und Schaleinsatz überzeugen.
Akustisch wurde jedoch in der ersten Halbzeit das vorhandene Potenzial nicht voll ausgeschöpft. Die Lieder hätten länger gehalten werden können und hatten nicht immer eine gute Lautstärke. Gemessen an den Umständen aber eine solide Leistung.

Auch auf dem Rasen wurde von den Jungs in schwarz-gelb einiges an Potenzial links liegen gelassen. Zwar wurde dem Bezirksligisten kaum Raum gegeben sich zu entfalten, doch die Aachener Chancenverwertung war zunächst, passend zu Halloween, einfach nur gruselig. Als jedoch in der 39. Minute der erste Treffer für die Alemannia fiel, war der Knoten geplatzt und die Führung wurde wenig später auf 2:0 erhöht.
In der zweiten Hälfte dauerte es rund eine halbe Stunde, bevor die Alemannia den nächsten Treffer erzielen konnte. Das 3:0 fiel in der 73. Minute und war nicht der Schlusspunkt, denn der neu verpflichtete Stürmer Benteke konnte noch zweimal einnetzen und sorgte so für das deutliche Ergebnis von 5:0.

Auf der Westtribüne konnte der Aachener Anhang in der zweiten Hälfte wesentlich mehr überzeugen. Es wurde eine konstant gute Lautstärke gehalten und die nun melodischeren Lieder wurden lange gehalten und mit voller Innbrunst gen Rasen geschmettert. Optisch konnte das gute Niveau der ersten Halbzeit gehalten werden.

Insgesamt also sowohl auf dem Rasen als auf den Rängen ein Auftritt, der nach kurzen anfänglichen Anlaufschwierigkeiten spätestens in der zweiten Halbzeit voll und ganz überzeugen konnte.

Dank einem allseits beliebten Fernsehsender geht es bereits am Montag in Köln weiter mit dem Ligabetrieb. Die nächste Pokalbegegnung wird wieder auf dem Tivoli stattfinden, der Gegner ist der Ligakonkurrent aus Bergisch-Gladbach.

Die Bilder des Spieltags sind hier zu finden.

Aktuelle Fotos


Infostand

Archiv