9. Spieltag: Borussia Dortmund II – Alemannia Aachen 0:2

Mittwoch, 20.09.2017  19:30 Uhr – Stadion Rote Erde
Zuschauer: 546; Gäste: ca. 350

Dank der englischen Woche hieß es nach nur zwei Tagen Verschnaufpause wieder der geliebten Alemannia hinterher pilgern und sie zum Siege schreien. Diesmal ging es in den Pott zur Borussia aus Dortmund. Leider bot das Spiel aufgrund des Fehlens des Dortmunder Anhangs szenetechnisch nicht sehr viel – im Gegensatz zu den letzten Malen. Da waren die Heimspiele der ersten und der zweiten Mannschaft nämlich immer am gleichen Wochenende angesetzt, was aufgrund der Nähe der beiden Stadien zueinander keine gleichzeitige Terminierung zuließ. Da konnten selbst die Pfeifen von der ZIS nichts dran ändern. Diesmal spielte der BVB aber in Hamburg, weshalb die Heimtribüne der Amateure weitestgehend leer blieb.
Davon unbeeindruckt ließen rund 350 Öcher ihre übliche Tätigkeit frühzeitig ruhen, um hoffentlich mal wieder einen Sieg unserer Elf zu sehen.

So auch unsere Gruppe, die wie üblich die Reise mit dem Bus antrat. Aufgrund der pünktlichen Abfahrt konnten uns auch die paar kleinen Staus nichts anhaben, weshalb wir pünktlich am Gästeparkplatz eintrafen. Von dort aus lotzten uns ein paar Cops Richtung Stadion, das wir sicherlich auch ohne deren Hilfe gefunden hätten, wir waren ja nicht das erste mal da.

Nach den diesmal etwas legereren Einlasskontrollen beflaggten wir den Block diesmal anders als gewohnt. Weil der Aachener Anhang doch in vergleichsweise niedriger Zahl erschienen war, reichte es nämlich, die Zaunfahnen an den Wellenbrechern in der Mitte des Blockes zu befestigen, um sich dahinter zu positionieren.

Trotz der geringeren Anzahl der mitgereisten Aachener startete der Gästeblock lautstark in die Partie. Begonnen wurde mit einem relativ neuen Lied, welches laut und ausdauernd gen Rasen geschmettert wurde. So auch die folgenden Lieder, welche teilweise bis zur Extase gehalten werden konnten. Dazu gehörte auch unser neues Lied “wir leben den Moment”, welches vom Gästeanhang gut angenommen wurde. An der Liedauswahl war dementsprechend nichts auszusetzen und auch der Fahneneinsatz wusste wieder zu überzeugen.
Eine der besten Halbzeiten seit langem!

Erfreulicherweise kann man von der Leistung auf dem Rasen genau das Selbe behaupten:
Nach der frühen Führung in der achten Minute fluppte es nur so und ein Angriff nach dem anderen wurde gestartet. In der 38. Minute konnte dann auch ein Angriff in die mehr als verdiente 2:0 Führung umgemünzt werden.

Auch in der zweiten Hälfte startete der Support geschlossen und laut mit einem neuen Lied vom Kollektiv. Dieses wurde ebenfalls super angenommen und wird wohl bis heute beim ein oder anderen nicht aus dem Kopf gehen. Auch wenn man nicht mehr an die Lautstärke der ersten Hälfte rankam, auch hier wieder eine der besten Halbzeiten seit langem mit starker Mitmachquote, top Fahneneinsatz und vor allem Spaß und Leidenschaft!
Auch wenn keine weiteren Tore mehr erzielt wurden, machte es einfach Spaß, der Mannschaft beim Spielen zuzusehen und es wird deutlich, welches Potenzial die Jungs haben, das einfach nur noch öfter ausgenutzt werden muss!

Nach Abpfiff war es noch nicht vorbei, es wurde weiter freudetrunken unter dem Nachthimmel gesungen und getanzt. Auf dem Rückweg zum Bus wurde noch der hiesige Tunnel genutzt um ein wenig zu eskalieren und die ein oder andere Verschönerung vorzunehmen.

Die Rückfahrt mit dem Bus gestaltete sich auch noch sehr angenehm, jedoch waren diejenigen, die am nächsten Morgen früh raus mussten, auch froh, als sie wieder in der geliebten Kaiserstadt eintrafen.

Summa Summarum ein überragendes Auswärtsspiel das auf dem Platz wie auf der Tribüne Mut und Lust auf die nächsten Spiele macht. Und lange müssen wir ja ohnehin nicht warten, am Sonntag geht es zuhause gegen Wuppertal ran, wobei es diesmal szenetechnisch wieder interessanter wird.

Bleibt also zu hoffen, dass unsere schwarz-gelben das Niveau halten können!

Die Bilder des Spieltags sind hier zu finden.

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv