12. Spieltag: Alemannia Aachen – Rot Weiss Ahlen 3:1

Samstag, 08.10.2016 14:00 Uhr – Tivoli
Zuschauer: 5.300; Gäste: ca. 25

Trotz den beiden Siegen in den Spielen gegen Essen und Rödinghausen war das Stadion an diesem herbstlichen Samstagmittag eher dürftig gefüllt. Nur rund 5300 Zuschauer waren an diesem Heimspiel unmittelbar interessiert, was wohl leider zur Gewohnheit werden wird, da ein gefühlter Abwärtstrend bei den Zuschauerzahlen vorliegt.

Während die letzten Spieltage gegen Rot Weiß Ahlen durch das Vorhandensein einer gegnerischen Szene einen gewissen zusätzlichen Reiz besaßen, wurden wir diesmal leider enttäuscht. Diese und die letzten Partien wurden nämlich offensichtlich von den aktiven Gruppen aus Ahlen boykottiert, warum auch immer. Nichts desto trotz konnte man ein paar Ahlener im neutralen Block auf der Westtribüne erkennen, deren Auftreten aber nicht weiter erwähnenswert ist.

Unsere Mannschaft startete gut in die Partie und hatte schon früh die Führung auf dem Fuß. Ironischerweise waren es dann die Gäste aus Ahlen, die nach 13 Minuten in Führung gehen konnten. Unser Team schaffte es nicht, nach dem Rückstand wieder einen Gang hochzuschalten, während die Gäste ebenso nicht in der Lage waren, ihre Führung auszubauen und nachzusetzen.

Ähnlich war die erste Halbzeit auf den Rängen. Der Start gelang dem Stimmungsblock recht gut, wurde jedoch durch den Gegentreffer vermiest. Der Rückstand sorgte zwar für eine gewisse Lethargie auf der Tribüne, jedoch konnte trotzdem noch ein ausreichendes Niveau gehalten werden. Der Fahneneinsatz hätte besser sein können, die Lautstärke war der eher mittelmäßigen Mitmachquote entsprechend.

Nach der Halbzeitpause fanden die schwarz-gelben Jungs besser zurück ins Spiel und erzielten etwa zehn Minuten nach der Halbzeitpause folgerichtig den Ausgleich. Unser Team spielte anschließend wesentlich befreiter und konnte die Partie nicht nur drehen, sondern auch mit einem weiteren Treffer für einen ansehnlichen 3:1 Heimsieg sorgen, welcher uns auf den dritten Tabellenplatz katapultierte. Angesichts der Etatkürzungen ist so ein Erfolg natürlich bärenstark und dürfte einigen die Augen öffnen, welche immer noch nach mehr Geld schreien. Ebenso wäre es natürlich erfreulich, wenn die letzten drei Siege in Folge für einen Zuschaueranstieg, speziell bei Heimspielen, sorgen würden.

Die Stimmung in der zweiten Halbzeit keimte auch erst nach dem Ausgleich richtig auf, nach der 3:1 Führung durch Haitz, welcher auch den Ausgleich erzielte, konnte auch auf der Tribüne noch einer draufgesetzt werden. Die Mitmachquote wusste danach mehr zu überzeugen, dementsprechend auch die Lautstärke. Der Fahneneinsatz war wieder auf einem guten Niveau und der ein oder andere Schal wurde auch genutzt, um ihn voller Stolz zu melodischen Liedern in den Himmel zu strecken, anstatt nur um den Hals zu wärmen. Nur an der Bewegung haperte es wie immer etwas.

Einige Gruppenmitglieder ließen den frischen Herbsttag noch in Walheim ausklingen, wo unsere Amateure einen 3:2 Auswärtssieg einfahren konnten.

Am Freitag geht es in das rund 240 km entfernte Verl. Man darf gespannt sein, wie viele Aachener sich unter der Woche nach Ostwestfalen begeben werden.

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv