11. Spieltag: SV Rödinghausen – Alemannia Aachen 0:1

Samstag, 01.10.2016 14:00 Uhr – Häcker Wiehenstadion
Zuschauer: 1.305; Gäste: ca. 250

Das weiteste Auswärtsspiel der Saison stand ganz im Zeichen der Buspannen. Unseren üblichen Bus erwischte es schon vor der Abfahrt mit einem Getriebeschaden, so dass wir die Fahrt in einem wesentlich unkomfortableren und engeren Bus antreten mussten. Die Anreise verlief dennoch ohne besondere Vorkommnisse. An der Spielstätte angekommen, erreichte uns dann die Nachricht, dass es nun den Bus der Karlsbande mit einer Reifenpanne erwischt hatte. Nachdem wir die, erfreulicherweise sehr entspannten, Einlasskontrollen hinter uns gebracht hatten, konnten wir mit der verstrichenen Zeit bis zum Anpfiff feststellen, dass nur sehr wenige Aachener die Reise nach Ostwestfalen angetreten hatten.

Aufgrund des anfänglichen Fehlens der Karlsbande, bestand der Stimmungsbereich lediglich aus unserer Gruppe und der Gruppe Kollektiv. Den Umständen zum Trotze legten die Anwesenden in der ersten Halbzeit einen sehr guten Auftritt hin. Für die verhältnismäßig recht geringe Anzahl an Leuten, konnte fast durchgehend eine sehr gute Lautstärke erreicht werden, da die Mitmachquote, im Gegensatz zu den bisherigen Spielen in dieser Saison, konstant bei 100% lag. Die Auswahl an größtenteils melodischen Liedern, die eine gute Länge erreichten, war sehr passend. Zudem konnte ein weiteres, in den letzten Jahren verschollenes, Lied wieder ins Repertoire aufgenommen werden. In der zweiten Spielhälfte, nach dem Eintreffen von Karlsbande und Co, konnte die Stimmung auf einem ähnlichen Niveau gehalten werden. Lediglich die Abstimmung litt ein bisschen, da zwei Lieder, die wir bereits in der ersten Halbzeit gesungen hatten, erneut angestimmt wurden. Der Fahneneinsatz, sowie der Einsatz des übrigen Materials, war über die gesamte Spielzeit sehr ansehnlich. Insgesamt betrachtet konnte trotz der anfänglich schlechten Vorzeichen ein sehr überzeugender Auftritt hingelegt werden.

Die Mannschaft hielt es ähnlich und so blieb die Alemannia auch im sechsten Auswärtsspiel der Saison ungeschlagen. Unsere Auswahl startete stark in die Partie und übernahm früh die Kontrolle über das Spielgeschehen. Auf Basis einer erneut starken Defensivleistung wurden immer wieder gefährliche Nadelstiche nach vorne gesetzt. Nachdem die Alemannia in der Anfangsphase noch am Pfosten scheiterte, war es erneut, der von Trainer Fuat Kilic zum Flügelspieler umfunktionierte, Dominik Ernst, der die Alemannia in Führung brachte. Der  einzige Wermutstropfen war die Verletzung von Rüter, der nach einem Foul in der 38. Minute ausgewechselt werden musste. In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel, aber die beste Defensive der Liga hielt stand. In einem recht harten Spiel, dass zum Abpfiff drei Platzverweise zählte, verpasste die Alemannia es mehrfach den Sack zuzumachen, in Anbetracht der Tatsache, dass in der Schlussphase ein Feldspieler im Tor der SV Rödinghausen stand, wäre ein höherer Sieg möglich gewesen.

Mit diesem Sieg klettert die Alemannia in der Tabelle weiter nach oben und kann sich somit eine gute Ausgangsposition für das nächste Heimspiel gegen RW Ahlen verschaffen. Es ist zu hoffen, dass die gute Leistung der Mannschaft in den letzten Spielen mit dem entsprechenden Zuschauerzuspruch belohnt wird.

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv