FVM-Pokal Viertelfinale: FC Hennef 05 – Alemannia Aachen 0:2

Mittwoch, 26.02.2020 19:00 Uhr – Anton Klein Sportpark
Zuschauer: 850; Gäste: ca. 400
 
Da wir in der Liga bekanntlich nur noch um die goldene Ananas spielen, bot das Pokal Viertelfinale beim FC Hennef eine gern gesehene Abwechslung. Aufgrund des zu erwartenden Staus auf der Autobahn, machte sich unsere Busbesatzung relativ frühzeitig auf den Weg. Da sich die Verkehrslage aber deutlich entspannter gestaltete, kamen wir sehr pünktlich in Hennef an. Vor den Stadiontoren konnten wir dieses Mal erfreulicherweise darauf verzichten, unseren sonst ausgesperrten Bruder zu verabschieden, da der FC Hennef für dieses Pokalspiel kein zusätzliches Hausverbot ausgesprochen hatte.

Aber es wäre ja nicht ein Pokalspiel in dieser Saison, wenn der anwesende Ordnungsdienst nicht mit einem neuen Wahnsinns Einfall um die Ecke kommen würde. Dieses Mal sollten die Zaunfahnen doch bitte so hoch am Zaun befestigt werden, dass alle Gäste im 4-Stufen-Gästeblock gar nichts mehr sehen würden, aber Hauptsache die Bandenwerbung ist erkennbar. Immerhin sah man später die Idiotie dieses Konzepts ein, nachdem die vorherige Drohung notfalls die Fahnen vom Zaun zu nehmen keine Wirkung zeigte.

Der gut gefüllte Gästeblock startete gut in die Partie und legte in der ersten Spielhälfte einen souveränen Auftritt hin. Nach Beginn der zweiten Halbzeit, als statt dem üblichen Mix aus melodischen und älteren Liedern nur noch auf längere melodische Lieder gesetzt wurde, steigerte sich die Stimmung immer weiter. In den letzten Minuten drehte der Block vollkommen frei, was in ausgiebigen Pogo Einlagen mündete. Auch optisch gab der Block ein recht gutes Bild ab. Mit dem Fahneneinsatz in unserem Bereich können wir hingegen umfassend zufrieden sein, auch wenn dafür zunächst der über den Gästeblock ragende Baum um ein paar Äste erleichtert werden musste.

Auf dem Platz wurde die Alemannia ihrer Favoritenrolle gerecht. Nach kurzen Schwierigkeiten übernahm die Mannschaft die Kontrolle über das Spielgeschehen. Nach einer knappen Viertelstunde erzielte unsere Alemannia folgerichtig den Führungstreffer. Rund 10 Minuten später konnte der Vorsprung durch einen sehenswerten Angriff ausgebaut werden. Im späteren Verlauf des Spiels vergab die Akteure auf dem Rasen noch zahlreiche Gelegenheiten die Führung auszubauen. Dennoch stand am Ende ein vollkommen verdienter Sieg zu Buche, mit dem die Alemannia das Ticket fürs Halbfinale souverän gelöst hat. 

Nun wird das Los entscheiden, gegen welchen der drei verbleibenden 5. Ligisten wir im Halbfinale antreten müssen. Wenn die Mannschaft so wie in den bisherigen Pokalspielen auftritt, sollte jedes Los eine absolut machbare Aufgabe darstellen.

 Die Bilder des Spieltags sind hier zu finden.

Aktuelle Fotos


Infostand

Archiv