FVM-Pokal 2. Runde: Alemannia Aachen – SV Bergisch Gladbach 3:1

Samstag, 23.11.2019 14:00 Uhr – Tivoli
Zuschauer: 1.950; Gäste: ca. 50

Nur 2 Wochen nach der letzten Begegnung gegen Bergisch Gladbach, stand die Partie schon wieder auf dem Programm. Dieses Mal allerdings nicht in der Liga, sondern in der zweiten Runde des FVM-Pokals. Nachdem die Alemannia in der Liga beim letzten Auswärtsspiel in Essen schmerzlich aufgezeigt bekommen hat, dass man noch weit davon entfernt ist, im Aufstiegsrennen nur im Entferntesten eine Rolle zu spielen, bleibt wohl erneut nur der Pokal, um sportlichen Erfolg zu erringen.
Für einen nicht gerade unerheblichen Teil der Alemanniafans wird der Pokal aber anscheinend erst ab dem Finale interessant. So kamen zur Partie gegen den gleichen Gegner weniger als die Hälfte der Zuschauer, als noch vor zwei Wochen. Aus diesem Grund wurde, wie in der ersten Runde gegen Brand, nur die Haupttribüne geöffnet.
Eine weitere Parallele zur ersten Pokalrunde ergab sich beim Einlass, als der Ordnungsdienst ohne Grund die Situation fast zur Eskalation brachte. Erstaunlicherweise stand auch die Polizei wieder im Stadion, um den Einlass zu überwachen, obwohl bereits mehrfach beteuert wurde, dass dies seitens der Alemannia nicht erwünscht sei. Hier wird sich zeigen, wie sich die Situation weiterentwickelt. Vielleicht überraschen uns die Verantwortlichen ja mal und reflektieren ihr eigenes Handeln.

Im Block beschränkte sich der Stimmungskern größtenteils nur auf die Ultragruppierungen. So konnte zwar eine, den Umständen entsprechende, solide Lautstärke erreicht werden. Richtig zufrieden kann man damit aber eigentlich nicht sein, da der Stimmungsbereich über weite Phasen des Spiels zu lethargisch agierte. Die Länge und Auswahl der Lieder hatten eigentlich genug Potenzial, um mehr aus der Tribüne heraus zu holen. Optisch konnte erneut ein recht gutes Bild erzeugt werden. Das Zaunfahnenbild und der Fahneneinsatz wussten zu überzeugen.

In der Liga hatte unsere Mannschaft dem Aufsteiger keine Chance gelassen und die Partie nach Startschwierigkeiten mühelos mit 3:0 gewonnen. Auch in dieser Partie übernahm die Alemannia direkt das Kommando. Die auf einigen Positionen veränderte Mannschaft konnte sich schon in den ersten Minuten einige Chancen erspielen, diese zunächst aber nicht nutzen. Erst nach knapp einer halben Stunde gelang es der Alemannia, die spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen und mit zwei schnell aufeinanderfolgenden Toren den Halbzeitstand herzustellen. In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen dann erstmal recht wenig. Nach dem dritten Tor verfiel die Mannschaft dann kurz in eine Phase der Unkonzentriertheit und fing sich noch den Anschlusstreffer. Am siegreichen Ausgang der Partie änderte dies aber nichts mehr. Die Mannschaft hat somit ihre Pflicht erfüllt und ohne große Schwierigkeiten die nächste Runde erreicht.

Am nächsten Wochenende geht es dann, in unserem gewohnten Block, gegen den Absteiger aus Lotte.

Die Bilder des Spieltags sind hier zu finden.

Aktuelle Fotos


Infostand

Archiv