9. Spieltag: Alemannia Aachen – VfL Bochum II

Nach dem geglückten Heimsieg gegen die Krefelder hieß es, den zweiten Sieg innerhalb von vier Tagen einfahren. Warum es an einem Dienstagabend, zu einer doch eher fanunfreundlichen Uhrzeit stattfinden musste wird wohl immer ein Rätsel bleiben. Aber egal, immer und überall dabei sein ist angesagt, da kann man auch schon mal früher von der Arbeit abhauen.

So hieß es mal wieder 90 Minuten gegen einen leeren Gästeblock anbrüllen um so den Block und das Stadion zum Beben zu bringen, was stellenweise ziemlich gut funktionierte. Die Lieder wurden lang genug durchgesungen, die Lautstärke stimmte, da soll man ja eigentlich nicht meckern aber es ist immer noch nicht das Endstadium der Stimmungsqualität erreicht.

Spielerisch zeigte unsere Elf einen ziemlich manierlichen Fußball wobei lediglich die Chancenauswertung kritisiert werden muss. Aber wir haben keine Zeit und keinen Anlass uns zu beschweren, 2:1 gewonnen und wir müssen uns schon seelisch und moralisch auf das nächste Auswärtsspiel am Sonntag vorbereiten.

Dank dem fanunfreundlichen System der Oberhausener ist dort alles verboten. Solche Konzepte bedrohen unsere Fankultur und gehören abgeschafft. Gegen alle Materialverbote!

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv