5. Spieltag: Wuppertaler SV – Alemannia Aachen 0:0

Freitag, 19.08.2022 19:00 Uhr – Stadion am Zoo
Zuschauer: 3.362; Gäste: ca. 900

Das dritte Auswärtsspiel der Saison und schon wieder an einem Freitagabend. So langsam kann einem bei den bisherigen Ansetzungen der Spiele nur noch das Kotzen kommen. Trotz der beschissenen Terminierung machte sich wieder eine recht große Anzahl an Alemannen auf die Reise, um den ersten Sieg der Saison einzufahren.

Um den viel zu überdimensionierten Gästeblock zumindest etwas kompakter zu gestalten, entschied sich die Aachener Fanszene dieses Mal dazu, den Block auf die oberen zwei Drittel zu begrenzen und sämtliche Zaunfahnen im Block aufzuhängen. In der Nachbetrachtung müssen wir allerdings festhalten, dass es zwar gelang ein sehr gutes Zaunfahnenbild zu erzeugen. Ein kompaktes zusammenstehen konnte dadurch aber nicht erzeugt werden, da es immer noch viel zu viel Platz auf der Tribüne gab und der Aachener Anhang sich dadurch über die gesamte Breite der Tribüne verteilte.

Dadurch geschuldet gelang es der Ultraszene nur selten, die gesamte Tribüne zum Support zu animieren, so dass sich der aktive Bereich des Blocks auf die Ultraszene beschränkte. Diese legte einen durchschnittlichen Auftritt hin. Zwar stimmten Liedauswahl und Länge der gesungenen Lieder, es konnte aber zu selten eine starke Lautstärke erreicht werden. Phasenweise wirkte der Block etwas zu lethargisch, um die letzten paar Prozente herauszukitzeln. Hier gilt es in den nächsten Spielen für Verbesserung zu sorgen. Gerade wenn es der Mannschaft derzeit nicht gelingt, den entscheidenden Schritt zu gehen, muss der Block da sein und dafür sorgen, dass der Funke überspringt.

Die Heimszene rund um Ultras Wuppertal legte einen recht soliden Auftritt hin. So waren Sie durchaus das ein oder andere Mal akustisch im Gästeblock wahrzunehmen. Auch das Pyro-Intro zum Beginn der zweiten Halbzeit wusste zu überzeugen.

Auf dem Platz starteten beide Mannschaften recht verhalten in die Partie. Die Alemannia beschränkte sich in der ersten Halbzeit meist darauf, die Defensive zusammenzuhalten, dies gelang auch, so dass wir zum ersten Mal in dieser Saison kein frühes Gegentor kassierten. Mit dem Beginn der zweiten Halbzeit übernahm die Alemannia die Kontrolle des Spielgeschehens, allerdings gelang es der Mannschaft erneut nicht, aus den zahlreichen Torchancen Kapital zu schlagen. So müssen wir uns erneut mit nur einem Punkt zufriedengeben.

Die nächste Chance auf den ersten Saisonsieg kommt dann beim nächsten Heimspiel gegen RW Ahlen. Der Trend der beschissenen Spieltagsansetzungen setzt sich natürlich weiter fort, so dass wir erneut an einem Freitag antreten.

Die Bilder des Spieltags sind hier zu finden.

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv