5. Spieltag: Alemannia Aachen – FC Kray 1:0

Dienstag, 25.08.2015 19:30 Uhr – Tivoli

Dienstagabend, Heimspiel gegen den Essener Stadteilklub FC Kray, ein Spiel das nicht gerade als Zuschauermagnet prädestiniert ist. Dennoch waren rund 9400 Aachener gekommen um den ersten Heimsieg der Saison zu sehen.

Die Mannschaft legte einen regelrechten Traumstart hin und ging bereits in der dritten Minute, durch ein Kopfballtor von Jannik Löhden, in Führung. Der Aachener Innenverteidiger führt nun übrigens mit vier Toren in vier Pflichtspielen die Torjägerliste an. In den darauffolgenden Minuten hatten mehrere Aachener Spieler die Möglichkeit es ihm gleich zu tun, scheiterten aber allesamt am Torhüter des FC Kray. Es bleibt auch in dieser neuen Spielzeit dabei, dass das große Manko der Alemannia der Torabschluss ist. So ging es mit einer wenig komfortablen Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit ließ die Mannschaft beinahe all das, was sie in den ersten Minuten gezeigt hatte, vermissen. Das gute Kombinationsspiel wich vielen Fehlpässen und die wenigen Möglichkeiten, die sich ergaben, wurden ebenfalls nicht genutzt. Am Ende stand dennoch ein, vielleicht etwas glücklicher, 1:0 Heimsieg gegen den Angstgegner der letzten Saison zu buche.

Der Stimmungsblock war zu Beginn der Partie gut aufgelegt und so konnte eine gute Lautstärke und eine ordentliche Mitmachquote erreicht werden. Gegen Mitte der Spiels flachte die Stimmung etwas ab, blieb aber auf einem recht akzeptablem Level. In den letzten 25 Minuten konnten der Stimmungsblock und der Rest der Tribüne noch einmal alles aus sich herausholen und eine beeindruckende Lautstärke erreichen. Gerade bei “3. Liga allez” haben wir ein neues Level erreicht, dass der neue Tivoli so wahrscheinlich noch nicht erlebt hat. Mit Liga 4 hatte das nicht mehr viel zu tun. Positiv ist dabei auch zu bemerken, dass immer mehr melodische Lieder, die in den letzten Jahren von der Ultraszene etabliert wurden, bei dem Rest der Tribüne inzwischen großen Anklang finden.

Optisch gab der Stimmungsblock ein gutes Bild ab. Es ist schön zu sehen, dass Schwenker und Schals in der kompletten Breite des Blocks beinahe durchgängig Verwendung finden. Lediglich an der Bewegung im Block muss noch gearbeitet werden, aber auch da ist man auf einem sehr guten Weg.

Aus Kray waren rund 30 Anhänger angereist, um das Spiel ihrer Mannschaft zu sehen. Optisch und akustisch gab es aber nichts erwähnenswertes.

Am nächsten Samstag steht das Auswärtsspiel bei den Dortmunder Amateuren an. Sowohl auf sportlicher aber vor allem auf fantechnischer Ebene scheint dies ein sehr interessantes Spiel zu werden.

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv