34. Spieltag: Borussia Dortmund II – Alemannia Aachen 3:1

Samstag, 18.05.2019 14:00 Uhr – Stadion Rote Erde
Zuschauer: 364; Gäste: ca. 250

Das Spieltagswochende stand für uns ganz im Zeichen von 5 Jahren Familie, Freunde, Treue, Leidenschaft und Hingabe für Alemannia Aachen. Eingeläutet durch eine kleine interne Feier, ging es am Spieltag selbst mit Geburtstagschoreo im Gepäck in Richtung Ruhrgebiet. Die Rahmenbedingungen dafür waren allerdings alles andere als ideal. Eine sportlich unbedeutende Partie am letzten Spieltag, plus eine Menge falscher Leute in den richtigen Farben, die unbedingt live am Fernseher verfolgen wollten, wie ein 9 Punkte Vorsprung in der 137. Meisterschaft in Serie von Bayern München endete – während wir auf dem Nebenplatz Namens Rote Erde gegen die Zweitvertretung ran durften. Aber Feste muss man eben feiern, wie sie fallen und wann gibt es in dieser Drecksliga mal ideale Rahmenbedingungen…

Weniger Regionalligawürdig ging es aber erstmal am Dortmunder Parkplatz zu, wo uns der zuständige Möchtegernsheriff dank einer unkooperativen Busfahrerin erstmal unglaubliche 25€ für einen verdammten Parkplatz abknöpfte.

Die Einlassbedingungen waren dafür einmal mehr entspannt, wie wir es von Ordnungsdiensten mit Bundesligaerfahrung gewöhnt sind. Diese Entspanntheit ließ bei uns allerdings relativ schnell nach, da der Aufbau der Choreo sich doch etwas schwieriger gestaltete als geplant. Letztlich war es aber eine just in time-Produktion und so strahlte pünktlich zum Einlauf der Mannschaften unser Name im traditionsreichen Rund.

Davon und durch unerwartet starken Sonnenschein beflügelt, ging der Gästeblock in diese letzte Partie der Saison. Eine hohe Mitmachqoute und Lautstärke und eine gute Liedauswahl sorgten für einen starken Support, der sich zunächst auch von dem Schweizer Käse namens Aachener Defensivverbund nicht erschüttern ließ. Erst als Dortmund ohne nennenswerte Überlegenheit hinsichtlich Chancen und Spielanteilen erneut völlig frei zum 2:0 einnetzte, machte sich das auch beim Gästeanhang bemerkbar. Da wir aber dieses Spiel quasi als Generalprobe für das wichtigste Spiel dieser Saison ansahen, ging es von vorneherein um mehr. Dementsprechend spürbar war die Motivation im Block, auch wenn trotz des Anschlusstreffers und der sehr unterhaltsamen Partie nicht mehr die ganz großen Bäume ausgerissen werden konnten.

Das änderte sich dann in der zweiten Halbzeit, die obwohl Dortmund II recht früh den alten Abstand wiederherstellte, als gut bezeichnet werden kann. Dank einer teilweise sehr hohen Mitmachqoute und weiterhin angemessenen Liedauswahl konnte eine gute Lautstärke mit zahlreichen starken Momenten erzielt werden. Die Leistung der Mannschaft konnte da leider nicht mithalten, auch wenn sie sich weiterhin einige Chancen erspielte. Insgesamt keine schlechte Leistung, die sich aber dank eines Dortmunder Sturms, den unsere Jungs zu selten in den Griff bekam, nicht im Ergebnis widerspiegelt.

Für nächste Woche braucht es deutlich mehr Kampf und Leidenschaft, um das Pokalspiel gegen Fortuna Köln zu unseren Gunsten gestalten zu können. Um der Mannschaft das noch einmal klar zu machen, zeigte der Aachener Anhang unter der Federführung der Karlsbande den Spruch „Alles für den Pokalsieg“. Zudem heizten wir ihr mit einer enormen Lautstärke und Intensität gesanglich ein, bei der auch dem Letzten die Bedeutung dieser Partie deutlich geworden sein sollte.

Also alle nach Bonn, holen wir uns diesen verdammten Pokal und die längst überfällige DFB-Pokal Teilnahme!

Die Bilder des Spieltags sind hier zu finden.

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv