3. Spieltag: Alemannia Aachen – SV Rödinghausen 3:1

Samstag, 12.08.2017 14:00 Uhr – Tivoli
Zuschauer: 5.700; Gäste: ca. 20

Die ersten beiden Spieltage der Saison hatten einiges zu bieten: Zu Hause starteten wir vor fast 10.000 Zuschauern, mitsamt Choreo, guter Stimmung und spannendem Spiel. Am zweiten Spieltag eine weite Auswärtstour, ein überwundenes Trommelverbot, ein neues Lied, ein erneut guter Support und ein sehenswerter Kick.

Mit dem weltbekannten Gegner Rödinghausen machte sich jedoch zum dritten Spieltag die Befürchtung breit, wieder in den ungeliebten Regionalliga-Trott zu fallen.
Bis kurz vor Spielbeginn war der Block sehr spärlich gefüllt, was die Vorfreude noch etwas ernüchterte. Jedoch war die „Unabhängig Seit 1900“ Fahne, welche ab sofort die Tribüne schmückt und unsere besondere Aachener Tradition hervorhebt, ein schöner Lichtblick zu Beginn des Spieltages.

Die erste Halbzeit startete wider Erwarten ganz gut, vom Regionalligaalltag war wenig zu spüren, auch die Löcher im Block waren mit dem Anpfiff größtenteils gestopft. Die schlechte Schiedsrichterleistung wurde voller Emotionen von den Rängen begleitet und die Mannschaft mit einer angemessenen Liedauswahl nach vorne gepeitscht. Auch mit dem Fahneneinsatz konnte man gute optische Akzente setzen. Parallel spielte sich auf dem Rasen eine kämpferische Partie ab. Auch wenn der Schiedsrichter einige Male fragwürdig pfiff, konnte die Schwarz-Gelbe Equipe in der 33. Minute per Kopfball in Führung gehen. Danach wurde es dann einige Male vorm Aachener Tor gefährlich – und Rödinghausen konnte nach rund einer Stunde ausgleichen. Davon nicht entmutigt, spielten unsere Jungs couragiert weiter und belohnten sich mit der 2:1 Führung in der 81.Minute. Nur wenige Minuten später konnte die Alemannia dann per Elfmeter den Sieg perfekt machen – endlich die ersehnten drei Punkte!

In der zweiten Halbzeit wurde das Spruchband „Kulturgut Tivoli erhalten – Rettet den Würselener Wall“ gezeigt. Damit wurde auf die neue Kampagne aufmerksam gemacht, die für den Erhalt des alten Treppenaufganges zum Würselener Wall kämpft und auch von unserer Gruppe unterstützt wird.

Die Stimmung auf den Rängen war in der zweiten Hälfte teilweise etwas diffus. Einige Male eine sehr gute Lautstärke und Mitmachquote und andere Male nur die üblichen Verdächtigen die das Maul aufbekamen. Leider stimmte auch das ein oder andere Mal die Koordination zwischen der oberen Tribünenhälfte und dem Stimmungsblock nicht. Also im Grunde genommen die üblichen Startschwierigkeiten.

Insgesamt darf man nach dieser Partie durchaus mit dem Support zufrieden sein, dieser hat sich in der letzten Zeit zum positiven entwickelt, was auch dieses Mal wieder zu spüren war. Der Fahneneinsatz und die Mitmachquote werden konstant besser und immer öfter springt der Funke von den Rängen auf den Rasen über – aber auch andersherum. Die Mannschaft ist sehr bemüht, die Verbindung zu den Fans so intensiv wie möglich zu gestalten, was positiv hervorzuheben ist. So kann man nur hoffen, dass sie uns in den nächsten Spielen mit weiteren derartigen Siegen beglückt, sodass vielleicht irgendwann wieder vom Ende des Regionalligaalltages geträumt werden und in Richtung dritte Liga geschaut werden kann.

Die erste Möglichkeit dazu haben unsere Jungs nächste Woche in Köln, wo sicherlich auch ein großer Aachener Anhang dabei sein wird!

Die Bilder des Spieltags sind hier zu finden.

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv