20. Spieltag: Alemannia Aachen – Wuppertaler SV 1:2

Samstag: 07.12.2019 14:00 Uhr – Tivoli
Zuschauer: 5.100; Gäste: ca. 250

Nur eine Woche nach dem Abschluss der Hinrunde stand nun schon der Auftakt der Rückrunde auf dem Plan. Mit Wuppertal war seit längerem auch mal wieder eine größere Fanszene zu Gast. Der Wuppertaler SV ist aktuell sehr nah an den Abstiegsplätzen und hat jeden Punkt bitter nötig. So versprach die Partie sowohl auf den Rängen als auf dem Rasen, interessant zu werden.

Der letzte Heimspieltag des Jahres begann gemeinsam mit der Karlsbande in einer Lokalität in der Aachener Innenstadt. Dort hielten wir uns aber nur kurz auf, da wir eine Choreo erstellt hatten, die wir frühzeitig im Stadion vorbereiteten.

Diese wurde zum Einlaufen präsentiert. Ihr Motto setzte das Thema unserer letzten Choreo gegen Lippstadt in einem größeren Maßstab fort. Diesmal bezogen wir uns nicht auf die Vereinsfarben, sondern auf die Stadtfarben, welche ebenfalls schwarz-gelb sind. Eine große Blockfahne mit einem „Aachen“-Schriftzug und dem Stadtwappen schmückte die Südtribüne. Neben dem Wappen waren noch der Dom und das Rathaus verewigt, ebenso ein Klenkes, Kaiser Karl im Alemannia-Trikot, ein TSV-Graffito und ein Heißluftballon mit dem Logo unserer Alemannia. Der Ablauf verlief reibungslos und das erreichte Bild konnte voll überzeugen. Akustisch untermalt wurde die Choreo mit dem passenden Lied: „Schwarz und Gelb sind die Farben unserer Stadt“, welches aus den Stadionlautsprechern erschallte. Das setzte der rundum gelungenen Aktion noch das I-Tüpfelchen auf. An dieser Stelle wollen wir uns noch bei den Alemannen bedanken, die mit ihren Spenden solche Aktionen finanziell unterstützen.

Die Mannschaft nahm den Schub der Choreo mit und startete gut in die Partie. Unsere Jungs waren spielbestimmend, konnten die Chancen aber nicht in zählbares ummünzen. So kam es, wie es kommen musste, und die Gäste gingen trotz klarer spielerischer Unterlegenheit in Führung. Erst in der zweiten Hälfte gelang der mehr als verdiente Ausgleich. Auch danach gaben die Jungs in schwarz-gelb den Takt an und kamen zu mehreren sehr guten Chancen, aber das Glück war auf der Seite der Gäste, welches durch ein unnötiges Eigentor wieder in Führung gehen konnten. Mit 1:2 endete die Partie völlig unverdient und Wuppertal sicherte sich wichtige Punkte im Abstiegskampf. Die Alemannia konnte mal wieder ihre reichlichen Chancen nicht nutzen, dazu kam dann auch noch jede Menge Pech – was für ein Scheißspiel!

Auf den Rängen konnten wir zunächst den Schwung der Choreo nicht so wirklich mitnehmen, die Stimmung war zwar solide, für ein Spiel gegen Wuppertal aber nicht gut genug. Die Lautstärke und die Länge der Lieder hatten einfach zu viel Luft nach oben. Einzig der Fahneneinsatz konnte voll und ganz überzeugen. Erst nach dem Ausgleich wurde die Süd wachgerüttelt und zeigte ihr Potenzial. Es wurde endlich richtig laut und die Mannschaft wurde von Chance zu Chance gepeitscht. Das Eigentor in der 76. Minute zog uns auf den Rängen aber dann endgültig den Stecker – zu groß war der Frust über diesen unnötigen Rückstand. Gerade in der Phase wäre aber zumindest noch der Ausgleich drin gewesen. Gerade dann ist es unsere Aufgabe, die Mannschaft nochmal richtig zu pushen – da muss sich in Zukunft nochmal jeder Aachener am Riemen reißen, egal wie frustrierend das Spiel verläuft! Insgesamt also ein durchwachsener Auftritt auf den Rängen, mit einer großen Spanne von sehr guter Stimmung nach dem Ausgleich bis hin zum Totalausfall in den letzten Minuten.

Die rund 250 Gäste konnten das erste Mal auf sich aufmerksam machen, als sie kurz nach Anpfiff ein Klopapier-Intro zum 18. Geburtstag von UW präsentierten. Danach konnten sie durch einen guten Fahneneinsatz und einiges an Bewegung optisch überzeugen, ebenso wie durch die kompakte Positionierung im Block. Akustisch war es gemessen an der Anzahl der Wuppertaler wohl recht laut, aber insgesamt kam wenig bei uns an.

Nächsten Samstag findet mit der Partie in Düsseldorf das letzte Spiel vor der Winterpause statt. Danach geht es dann erst Ende Januar weiter, zumindest wenn das Wetter mitspielt. Regionalliga halt…

Die Bilder des Spieltags sind hier zu finden.

 

 

 

Aktuelle Fotos


Infostand

Archiv