9. Spieltag: 1.FC Köln II – Alemannia Aachen 1:2

Freitag, 21.09.2018 19:30 Uhr – Franz-Kremer-Stadion
Zuschauer: 800; Gäste: ca. 600

FUSSBALL IST SAMSTAGS. Es sei denn man ist Alemanne in dieser Saison, dann ist Fußball an allen anderen Tagen. Waren die Spielansetzungen zu Beginn dieser Saison schon zum Kotzen, kommt man beim Blick auf den Spielplan bis zur Winterpause aus dem Kotzen nicht mehr raus. Und so hieß es auch an diesem Spieltag Freitagabend auswärts nach Köln. Diesmal waren die Verantwortlichen aber nicht irgendein Werbesender, der Verband oder gar unser eigener Verein, sondern die ZIS. Denn es würde natürlich einer absoluten Katastrophe gleichkommen, wenn die Erst- und Zweitvertretung eines Vereins nicht zur gleichen Zeit antreten. Um diesen ganzen Butterbirnen nochmal klar zu machen, was unseren Fußball ausmacht, hing (mal wieder) ein “Fußball ist Samstags” am Zaun.

Trotz allem ließen wir uns den Spaß nicht nehmen und traten die Reise nach Köln wie gewohnt mit dem Zug an. Die Fahrt verlief ereignislos und gut gelaunt. In Köln angekommen erwartete uns dann mal wieder ein Polizeiaufgebot, welches seinesgleichen suchte, es waren gefühlt mehr Bullen als Aachener da. Diesmal hielten sich die Cops aber etwas mehr zurück, sodass auch der letzte Teil der Fahrt entspannt verlief.

Im Stadion angekommen merkten wir, dass die Zahl der mitgereisten erneut geschrumpft war. Deshalb positionierten sich die Ultragruppen hinter den ersten Wellenbrecher im Block. Dieser wortwörtliche Rückschritt beflügelte aber durch die Kompaktheit die Lautstärke und auch dem Bild des Blockes tat es gut.

Dementsprechend starteten wir auch lautstark in die Partie. Die Liedauswahl war perfekt und die Bewegung auch besser als an so manch anderen Tagen.
Während der Aachener Anhang einen sehr guten Tag erwischte, lief es auf dem Rasen mal wieder nicht so gut. Die Überlegenheit der Jungs in schwarz-gelb machte sich nämlich nicht im Spielstand bemerkbar. Stattdessen ging der Gastgeber nach 16 Minuten in Führung – unsere Alemannia hatte währenddessen zu wenige Chancen um auszugleichen.
Doch wieder einmal ließ sich der Aachener Anhang dadurch nicht beirren. Mittlerweile sind wir es ja gewohnt, Rückstände aufzuholen. Deshalb ging es im Block unermüdlich und lautstark weiter.
Die Jungs auf dem Rasen taten es uns gleich – 1:1 nach 58 Minuten. Und auch, als wir in der Kurve nochmal eine Schippe drauflegten, konnte unsere Elf mitziehen. Rund 20 Minuten vor Abpfiff erzielten sie endlich die Führung, die im Verlaufe des Spiels nicht mehr in Gefahr geriet.
Der Block, der ohnehin einen Sahnetag erwischte, schaltete endgültig auf Partymodus und sang den Ball vom eigenen Tor weg. So ergab sich quasi keine gute Gelegenheit mehr für Köln und diese enorm wichtigen drei Punkte gingen in die schönere Stadt mit Dom.

Insgesamt kann man über die Leistung des Gästeblocks nicht meckern, er pushte die Mannschaft übers gesamte Spiel unermüdlich. Auch Liedauswahl, Mitmachqoute und Bewegung stimmten fast ausnahmslos. Die Mannschaft hatte dagegen einige Anfangsschwierigkeiten, ließ sich aber vom Block mitreißen, holte wieder einmal einen Rückstand auf und machte am Ende sogar den Sieg perfekt. Endlich mal wieder und endlich raus aus dem Tabellenkeller!

Beim Ausblick auf die nächsten Spiele reicht eigentlich ein Verweis auf die Einleitung. Mittwoch Heimspiel und Sonntag auswärts nach Essen. Da bleibt nur noch eins zu sagen: Fußball ist Samstags!

Die Bilder des Spieltags sind hier zu finden.

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv