2. Spieltag: Alemannia Aachen – Borussia Mönchengladbach II 1:1

Samstag, 08.08.2015 14:00 Uhr – Tivoli

Zum ersten Heimspiel der Saison gab es direkt das Duell Vize-Meister gegen Meister der vergangenen Spielzeit. Diese brisante Paarung lockte an diesem Tag beachtliche 13.000 Zuschauer ins Stadion, was einmal mehr zeigt, was wir für ein Potential haben und dass unser Verein eigentlich nicht in diese Liga gehört.

Die Stimmung war insgesamt recht ordentlich, phasenweise konnte sogar ein starke Lautstärke und gute Mitmachquote erreicht werden. Allerding gab es während des Spiels auch einige schwächere Phasen, wo ausschließlich in unserem Bereich Alarm gemacht wurde. Zudem wurden gerade zu Beginn zu viele Lieder in kürzester Zeit von oben angestimmt, sodass eine durchgehende Lautstärke kaum möglich war. Diese Phase wurde allerdings schnell überwunden, so konnten wir bereits nach etwa sieben Minuten ein melodisches Lied für bestimmt fünf Minuten ungestört durchziehen. Insgesamt hat sich der Eindruck aus den letzten Spielen der vorherigen Saison bestätigt, dass die obere Tribünenhälfte den Großteil der Lieder aus dem Stimmungsblock übernimmt und dadurch konnte, wie gesagt, in solchen Momenten eine beeindruckende Lautstärke erreicht werden. Eine erste Annäherung für ein gutes zusammenwirken der Tribunenhälften scheint damit gelegt worden zu sein.

Der optische Support in unserem Bereich entsprach vor allem in der zweiten Halbzeit voll und ganz unseren Ansprüchen. Höchstens bei der Mitmachqoute hinsichtlich des Schaleinsatzes besteht noch etwas Steigerungspotential, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Im gesamten Stimmungsbereich konnte der Fahneneinsatz nicht an das gute Bild aus Ahlen anknüpfen, das lief letzte Saison noch wesentlich besser. Aber war ja auch erst der erste Heimspieltag.

Im Gästeblock fanden sich wesentlich weniger schlecht erzogene Aachener ein als noch beim letzten Spiel. Und das obwohl die Erste Mannschaft der Gladbacher diesmal bekanntlich spielfrei hatte. Dass die Gladbacher Szene nicht anzutreffen war, kam allerdings nicht überraschend, da ihre Vereinsliebe ja bekanntermaßen nicht über ihre Erste hinausgeht, selbst bei solchen Spielen.
Das Spiel selber kann als ordentliches Viertligaspiel beschrieben werden. Unser Team geriet in der ersten Halbzeit teilweise sehr stark unter Druck und ging daher etwas glücklich in Führung. Diese Führung verdiente sich unsere Mannschaft aber in der sehr starken zweiten Halbzeit, wo sie es aber verpasste, eine der zahlreichen Möglichkeiten zu nutzen, um den Sack zuzumachen. Stattdessen fiel sehr spät im Spiel noch der Ausgleich und der perfekte Start in die Saison wurde verpasst.

Nach dem Spiel ließen wir den Abend noch mit Grillen und dem ein oder anderen Fußballspiel ausklingen. Nächste Woche ist dann für uns leider erstmal Spielfrei, ehe es dann gegen Oberhausen geht. Für unsere Mannschaft ein weiterer Härtetest, der zeigt, wohin es diese Saison gehen kann. Aber auch sonst wird es wahrscheinlich wieder ein heißer Tanz.

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv