1. Spieltag: Sportfreunde Siegen – Alemannia Aachen 0:1

Samstag, 30.07.2016 14:00 Uhr – Leimbachstadion
Zuschauer: 3.648; Gäste: ca. 1.000

ENDLICH WIEDER FUSSBALL. Der Blick auf die gestartete Regionalligasaison 16/17 wird zwar getrübt durch das Damoklesschwert Investor, das weiterhin für eine unbestimmte Zeit über uns schweben wird, da ein Termin für die Abstimmung wieder in weite Ferne gerückt ist.

Dennoch macht gerade diese Regionalligasaison durch recht zahlreiche interessante Begegnungen richtig Lust, da wir neben den bekannten Orten Essen, Oberhausen, Ahlen, Wattenscheid, Dortmund und Köln (die letzten beiden sind natürlich nur interessant, wenn deren Erste nicht zeitgleich spielt) zusätzlich noch Bonn, Siegen und Wuppertal bereisen dürfen. Den Auftakt machte dann auch direkt mal eine Auswärtstour zum Aufsteiger aus Siegen, dem das eine Jahr in der 5. Liga offensichtlich nicht groß geschadet hat. Und das bei einem Wetter, das sich die Bezeichnung sommerlich auch tatsächlich mal verdient hat, Fußballherz was willst du mehr.

Als wir den Siegener Gästeblock nach entspannter Hinfahrt erreichten, erblickten wir entgegen unseren Erwartungen erfreulich wenig Grün, das sah bei unserem letzten Gastspiel in diesem Stadion, als es gegen den Dorfclub Erndtebrück ging und der Gästeparkplatz mit Bullen vollgestopft war, noch ganz anders aus. Da drängt sich immer mehr der Verdacht auf, dass in dieser Liga die Polizeitaktik gewürfelt wird. Allerdings kann sich ja auch eine handvoll Bullen unnötig wichtigmachen.

Der Gästeblock, der an diesem ersten Spieltag mit rund 1000 Alemannen recht gut gefüllt war, begann das Spiel mit einer gelungenen Choreo des KLV unter dem Motto „Forever Alemannia“. Was danach folgte war allerdings nur wenig gelungen, denn die Stimmung konnte an diesem Tag nur sehr vereinzelt überzeugen. Die Mitmachqoute war zwar ganz akzeptabel, doch bei der Lautstärke war noch viel Luft nach oben. Zudem ebbten die meisten Lieder wieder recht schnell ab, so konnten selbst Lieder, die in der vergangenen Saison noch gut liefen, nicht lange gehalten werden. Lediglich der Fahneneinsatz war an diesem Tag sehr stark. Insgesamt kein Fehlstart, aber ein Start der sich leicht steigern lassen wird.

Die Mannschaft, die von Trainer Fuat Kilic in der Sommerpause aufgrund von Sparmaßnahmen doch recht stark verändert wurde, wusste bei ihrem ersten Auftritt in dieser Saison durchaus zu überzeugen. An der Chancenverwertung muss aber noch stark gearbeitet werden, denn bei 15:0 Ecken, drei Aluminiumtreffern und zahlreichen Großchancen hätte das Ergebnis wesentlich deutlicher ausfallen müssen.

Auf der Heimseite legte der Stimmungskern rund um die Turnschuhcrew einen recht soliden Auftritt hin. Allerdings wirken sie nach dem letztjährigen Blockwechsel auf die Gegengeraden wie ein Fremdkörper, da die Mitmachquote außerhalb ihres Bereichs gegen Null ging. Der Ultrahaufen konnte aber durch guten Fahneneinsatz und beinahe durchgehende Bewegung im Block überzeugen. Akustisch kam im Gästeblock aber relativ wenig an.

Am nächsten Samstag steht dann das erste Heimspiel der Saison gegen die SG Wattenscheid 09 an. Es ist zu hoffen, dass nach der überzeugenden Leistung beim ersten Saisonspiel eine große Anzahl von Öchern den Gang zum Stadion antreten wird.

Aktuelle Fotos

Infostand

Archiv